Detaillierte Beitrags-Information

Zurück zur Liste

Beitragstitel Split-night examination using Watch-PAT and nasopharyngeal stents in diagnostic work-up of OSA
Beitragscode P19
Autor:innen
  1. Alexander Dellweg MCR HNO Präsentierende:r
Präsentationsform Poster
Themengebiete
  • SGORL FV 2019
Abstract-Text Ziele: Ziel der Studie ist die Beurteilung des topodiagnostischen Wertes einer Split-night Untersuchung mit Nàstent TM und Watch-PAT gegenüber dem aktuellen Gold-Standard der Schlafvideoendoskopie und Manometrie der oberen Luftwege.

Material und Methoden: Wir untersuchen retrospektiv Daten von 130 Patienten, die mittels Nàstent und Watch PAT aufgrund OSAS oder Rhonchopathie untersucht wurden. Für die erste Nachthälfte wird dem Patienten ein Nàstent angepasst und eingelegt und schliesslich zur zweiten Nachthälfte entfernt. Die gesamte Nacht wird mittels peripher arterieller Tonometrie (Watch-PAT) aufgezeichnet, beide Hälften werden bzgl. pAHI, pRDI, pODI und Schnarchen in % der Zeit > 40dB miteinander verglichen. Der Unterschied der beiden Nachthälften ergibt Hinweise auf die Beteiligung der velopharyngealen Obstruktion am OSAS oder der Rhonchopathie. Verglichen werden die Ergebnisse mit dem aktuellen Goldstandard der Topodiagnostik, der Schlafvideoendoskopie und der Tonometrie der obere Luftwege.

Resultate:
Wir präsentieren die Auswertung einer retrospektiven, komparativen Analyse von Daten aus Untersuchungen mit Watch-PAT und Nàstent, Manometrie der oberen Luftwege und Schlafvideoendoskopie.

Schlussfolgerungen:
Wir beurteilen den topodiagnostischen Wert einer Split-night Untersuchung mit Nàstent TM und Watch-PAT, gegenüber dem aktuellen Gold-Standard der Topodiagnostik, mit Schlafvideoendoskopie und Manometrie der oberen Luftwege.