Detaillierte Beitrags-Information

Zurück zur Liste

Beitragstitel Qualitätsmessung in der Nasennebenhöhlenchirurgie durch systematische computerisierte Datenerfassung des postoperativen Outcomes
Beitragscode O13
Autor:innen
  1. Hans Rudolf Briner ORL-Zentrum Klinik Hirslanden Präsentierende:r
  2. Christoph Schlegel-Wagner Luzerner Kantonsspital
  3. Andreas Leunig Rhinologie Zentrum München
  4. Daniel Simmen Klinik Hirslanden
Präsentationsform Vortrag
Themengebiete
  • SGORL FV 2019
Abstract-Text 1. Ziele
Die Chirurgie der Nasennebenhöhlen ist eine etablierte Therapieoption bei Patienten mit chronischer Rhinosinusitis. Die Kenntnis der erreichten operativen Resultate ermöglicht eine Messung der Behandlungsqualität. Ziel der vorliegenden Studie ist die systematische Erfassung des Behandlungserfolges bei einem grossen Kollektiv an Patienten nach Nebenhöhlenchirurgie wegen chronischer Rhinosinusitis im Rahmen einer prospektiven multizentrischen Studie.

2. Material und Methoden
In einer prospektiven Interventionsstudie wurden sämtliche Patienten mit einem Nebenhöhleneingriff erfasst, welche in drei tertiären Zentren (Rhinologie Zentrum München; ORL-Zentrum, Klinik Hirslanden Zürich, HNO-Klinik Luzerner Kantonsspital) im Jahre 2016 operiert wurden. Die Datenerfasssung erfolgte mithilfe eines Computerprogrammes (ENTstatistics®, Firma Innoforce, Liechtenstein). Erfasst wurden sämtliche operationsrelevanten Daten, der VAS- und SNOT 22 Score präoperativ sowie 3 und 12 Monate postoperativ.

3. Resultate
Dokumentiert wurden 697 Nebenhöhlenoperationen. Der SNOT 22 Score betrug präoperativ 33,77, nach 3 Monaten 17,90 und nach 12 Monaten 18,69. Bei den Komplikationen traten Blutungen am häufigsten auf (115 Patienten), gefolgt von starken Schmerzen (85 Patienten). Schwere Komplikationen, welche eine dringliche Intervention erforderten, wurden bei 8 Patienten erfasst.

4. Schlussfolgerungen
Die systematische computerisierte Erfassung des Outcomes nach Nebenhöhlenoperationen erweist sich als optimale Voraussetzung, die eigenen Resultate kritisch zu bewerten und die Qualität der Behandlung zu beurteilen.